Regelungen

Taufen feiern wir in der Regel im sonntäglichen Gemeindegottesdienst um 10 Uhr.

Außerdem gibt es die Möglichkeit zu einer Taufe im Rahmen eines Gottesdienstes für die Familie. Hierfür stehen folgende Zeiten zur Verfügung: in der Elisabethkirche samstags um 12/13/14 Uhr, sowie sonntags um 12.15 Uhr oder im Michelchen samstags um 12/13/14/15/16 Uhr und sonntags um 12 Uhr.

Bitte sprechen Sie sich dafür mit Ihrem Gemeindepfarrer ab!

Für alle Taufen aus unserer Gemeinde und aus dem Kooperationsraum ( Lutherische  Pfarrkirche St. Marien, Elisabethkirche, Universitätskirche, Matthäuskirche, Markuskirche, Lukas- und Pauluskirche und der Evangelischen Kirche am Richtsberg) fallen keine Gebühren an.

Für auswärtige Taufen, die in einem gesonderten Gottesdienst gefeiert werden, erheben wir eine Gebühr von 100,-€, die  bei den Küstern zu bezahlen ist.

Wir bitten um Verständnis für diese Regelung, da wir Aufwendungen für Musik, Reinigung und Schmuck der Kirche haben

Für eine/n Organisten/in sorgt bei Amtshandlungen in der Elisabethkirche und im Michelchen die Elisabethkirchengemeinde. Wir haben qualifizierte Musiker "unter Vertrag". Daher ist es in der Regel nicht möglich, eigene OrganistInnen "mitzubringen".

Um aus besonders wichtigen Gründen von dieser Regel eine Ausnahme zu ermöglichen, sind zwei Dinge nötig:
 

  • Mindestens die C-Prüfung
  • Ein Gespräch mit dem/der PfarrerIn aus dem Team der Elisabethkirchengemeinde, der die Amtshandlung durchführt. Oder - wenn kein Pfarrer der Gemeinde beteiligt ist - ein Gespräch mit dem Kantor der Elisabethgemeinde.

Amtshandlungen werden grundsätzlich von den Pfarrern gehalten, in dessen Bezirk die Gemeindemitglieder wohnen. Wenn Sie von außerhalb kommen,bitten Sie Ihren Gemeindepfarrer, die Taufe hier durchzuführen.
Wenn das in einzelnen Ausnahmefällen nicht möglich ist, kann die Amtshandlung vom Besucherpfarrer übernommen werden. Notfalls kann auch einer der Kollegen der Elisabethkirchengemeinde einspringen. In jedem Fall ist ein Dimissoriale (Überweisungsschein) des/der Heimatpfarrers/in vorzulegen.

In jedem Fall müssen Amtshandlungen, die in der Elisabethkirche oder im Michelchen gehalten werden, im Kirchenbuch der Elisabethkirche mit Nummer eingetragen werden, da sonst ein späterer Nachweis der Amtshandlungen nicht möglich ist. Bitte hinterlassen Sie, wenn ein auswärtiger Pfarrer die Amtshandlung durchführt, bei unseren Küstern die erforderlichen Angaben sowie eine Kopie der Geburtsurkunde. Formulare für die erforderlichen Angaben liegen in der Küsterstube oder hier als Taufanmeldeformular zum Runterladen bereit.

Sie müssen in jedem Fall die Kontaktdaten der beteiligten Personen und des/der Pfarrer/in (Adresse mit Telefonnummer) enthalten, die die Amtshandlung durchführen.

Bitte teilen Sie den Küstern/innen mit, mit wieviel Teilneh­mern Sie etwa rechnen, damit die erforderliche Anzahl von Stühlen aufgestellt wird. Auch über Parkmöglichkeiten können die Küster Auskunft geben. Normalerweise sind die Parkplätze hinter der Kirche, die Sie über den Firmaneiplatz erreichen können, geöffnet.

Auf den Altären stehen ständig Blumensträuße. Wenn Sie einen festlicheren Blumenschmuck haben möchten, wenden Sie sich zur Absprache an unsere Küsterstube: (Küsterstube Tel. 06421/65573)

Die Küster beraten Sie gerne und sorgen dafür, dass unser Blumenteam in Ihrem Auftrag den Altar festlich schmückt, bzw. die von Ihnen beauftragte Gärtnerei den Blumenschmuck bereitstellen kann.

 

Bei jeder Amtshandlung wird eine Kollekte eingesammelt. Sie verbleibt in der Elisabethgemeinde und ist für die diakonischen Aufgaben in unserer Gemeinde bestimmt (Unterstützung Bedürftiger mit Lebensmitteln im sozialen Brennpunkt der Gemeinde). Wir bitten Sie bei den Kollektenabkündigungen darauf hinzuweisen.