Christlicher Glaube in unruhigen Zeiten - Gemeindenachmittag mit Vortrag: „Gott ist weder nichts noch etwas“

Am Freitag, 31. Mai, spricht um 15.30 Uhr Studienleiter Pfri.i.R. Bernhard Böttge zu dem Thema: „Gott ist werder nicht noch etwas“. Der Gemeindenachmittag findert in der Ortenbergkapelle statt.

Ortenberg. Auf Anregung zweier Gemeindeglieder laden wir zu einer Reihe von Gemeindenachmittagen und -abenden ein, durch die wir am Ortenberg in beunruhigenden Zeiten gemeinsam nach den Wurzeln fragen wollen, aus denen wir neuen Mut und Vertrauen für die Herausforderungen der Zukunft gewinnen können.

Am 31. Mai 15.30 Uhr treffen wir uns wieder zu einem Gemeindenachmittag in der Ortenbergkapelle unter dem Thema:

„Gott ist weder nichts noch etwas“

So hat, rund 40 Jahre vor Martin Luther, der aus Kues an der Mosel stammende Theologe und Philosoph Nikolaus von Kues (Cusanus) die Frage nach Gott an der Schwelle zur Neuzeit beantwortet.

Inmitten einer krisenhaften Zeit, mit drei Päpsten gleichzeitig, vielen kirchenkritischen Bewegungen wie den Hussitten, in der Zeit der Wiederentdeckung der Antike und dem Näherkommen des Islam nach Europa versucht er, die christliche Theologie und das christliche Denken neu zu begründen. Nicht mehr in der Form von dogmatischen Abhandlungen, sondern zumeist in der Form von Dialogen und mit vielen anschaulichen Beispielen - wie dem berühmten Kugelspiel, entwickelt er seine Gedanken, die sich deutlich vom bisherigen abheben und die Möglichkeit von Glauben und Denken so neuartig beschreiben, dass er später nicht nur der "Begründer der deutschen Philosophie", sondern sogar der "Pförtner einer neuen Zeit" genannt wurde.

Es tut heute dem "christlichen Glauben in unruhigen Zeiten" sicherlich gut, darauf zu schauen, wie in Zeiten der Unsicherheit, der Fragen, Zweifel und Skepsis der Glaube in ungewohnter Weise neu verstanden und seine Bedeutung veranschaulicht werden kann.

Bernhard Böttge, Studienleiter und Pfarrer i.R., gibt dazu einen Einblick und führt auch in die Geheimnisse des legendären Kugelspiels ein, an dem sich alle beteiligen können.

Bei Kaffee und Kuchen wird auch dem Leib und dem geselligen Beisammensein Rechnung getragen.

Herzliche Einladung in die Ortenbergkapelle, in der Schützenstraße 39, am 31. Mai 2019 um 15.30 Uhr.