Christlicher Glaube in unruhigen Zeiten - Gemeindenachmittag mit Vortrag: „Die ersten Christen - neuer Umgang mit alter Tradition"

Am 25. Januar findet um 15.30 Uhr mit dem Thema: „Die ersten Christen - neuer Umgang mit alter Tradition" der Gemeindenachmittag mit Vortrag und Gespräch in der Ortenbergkapelle statt. Pfrarrer und Studienleiter i.R. Bernhard Böttge hält den Vortrag.

Ortenberg. Auf Anregung zweier Gemeindeglieder laden wir zu einer Reihe von Gemeindenachmittagen und -abenden ein, durch die wir am Ortenberg in beunruhigenden Zeiten gemeinsam nach den Wurzeln fragen wollen, aus denen wir neuen Mut und Vertrauen für die Herausforderungen der Zukunft gewinnen können.

Am 25. Januar 15.30 Uhr treffen wir uns wieder zu einem Gemeindenachmittag in der Ortenbergkapelle unter dem Thema:

„Die ersten Christen - neuer Umgang mit alten Traditionen"

Welchen Sinn hat es heute - "in unruhigen Zeiten" -  nach den ersten Christen und ihrem Umgang mit der jüdischen Tradition zu fragen, aus der sie alle hervorgegangen sind?

So weit unser "heute" von dem "damals" entfernt scheint - es gibt doch viele Bezüge: wie heute erlebte man damals einen "Zeitenbruch", die Erfahrung vieler Veränderungen in Gesellschaft, Politik und Religion; das Auseinanderdriften von arm und reich, das Bewusstsein, dass viele Vertreter des öffentlichen Lebens entweder unglaubwürdig erscheinen oder ihren Aufgaben nicht gerecht werden; das Gefühl, dass sich so viel verändert, dass bisherige Werte nicht mehr gelten, man den Überblick verliert und sich nach alter Ordnung zurücksehnt.

In einer solchen Welt entwickelt sich die christliche Gemeinde im ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung - und dabei gelingt ihr, eine weit verbreitete Hoffnungslosigkeit zu überwinden und eine Erneuerung anzubahnen, die von drei wesentlichen Impulsen ausgeht:

 

  • Neu-Entdeckung und Neu-Verständnis der Wurzeln des jüdischen Glaubens,
  • Aufbau eines neuen Gemeinschaftsgefühls ohne "oben" und "unten", und
  • die Begegnung mit Jesus von Nazareth in seinem Reden, seinem Tun und seinem Schicksal.

Der Gemeindenachmittag wird mit dem Vortrag von Pfr. Studienleiter i.R. Bernhard Böttge diese Impulse veranschaulichen und zugleich nach ihrem Orientierungspotenzial für heute fragen.

Bei Kaffee und Kuchen wird auch dem Leib und dem geselligen Beisammensein Rechnung getragen.

Herzliche Einladung in die Ortenbergkapelle, in der Schützenstraße 39, am 25. Januar 2019 um 15.30 Uhr Uhr.