Junge Menschen erlebten ihre Konfirmation in der Elisabethkirche

Einsegnung der 13 Konfirmandinnen und Konfirmanden. Bild: Nils Kuppe

Am 6. Mai erlebten 11 junge Menschen in der Elisabethkirche ihre Konfirmation. Bei strahlendem Sonnenschein zogen sie unter dem Festgeläut in die Kirche ein und wurden unter Posaunenklängen von einer rund 500-köpfigen Gemeinde stehend empfangen.

Der Gottesdienst zur Konfirmation der 13 jungen Leute begann am Sonntag Rogate (betet) um 10 Uhr. Über 500 Gottesdienstbesucher folgten dem Gottesdienst und erlebten eine bewegende Feier. Pfr. Ludwig, Pfr. Dietrich, Vikar Andreas Reichwein wie ebenso zeitweise Pfrin Katja Simon hatten die jungen Menschen ein Jahr lang begleitet auf ihrem Weg zum ersten eigenen Ja zum Glauben.

Folgende Konfirmanden und Konfirmandinnen empfingen den Segen:
Arne Bettermann, Yannick Luigs, Maureen Lemke, Marc Heinz, Jakob Wiechmann, Robin Baehr, Philip Decher, Fanny Jacobs, Malte Wenzel, Marie Weimar, Ann-Kathrin Kress, Benjamin Brinkman-Drescher, Nick Schaudig.

Pfr. Bernhard Dietrich hielt die Predigt. In ihr stellte er die These auf, dass wir in der Konfirmation die Liebe feiern und eingeladen werden, die Welt zu gestalten und zu bewahren indem wir: Durch die Liebe einer dem anderen zu dienen. Hier ist die Konfirmationspredigt nachzulesen: Konfirmationspredigt als PDF-Datei

Predigt über die Liebe

 

 

Anne Wollenteit als stellvertretende Kirchenvorstandsvorsitzende trat in ihrem eigenen Konfirmationskleid auf und sprach die Konfirmierten nach der Einsegnung an und machte IHnen Mut für ihren eigenen Weg ins Leben im Vertrauen auf die Liebe und den Glauben.

Hier ist ihre Ansprache nachzuschauen:

Schon um 9.20 Uhr hatte sich die Konfirmanden und Konfirmandinnen zum Fototermin vor dem Kreuzaltar getroffen. Es ist eine ganze Reihe von schönen Aufnahmen entstanden von denen hier eine Auswahl aus Bernhard Dietrichs Kamera in der Bildergalerie zu sehen sind:

Bildergalerie vom Konfirmationsgottesdienst