Fröhliches Mitarbeiterdankfest mit langer Tafel in der Kirche

Am 17. Juni feierte die Elisabethkirchengemeinde einen festlichen Gottesdienst mit der Vorstellung der neuen Konfirmanden und dem Mitarbeiterdankfest. Dazu war zunächst die ganze Gemeinde zum Empfang auf der Nordseite der Kirche eingeladen bevor dann die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer festlich geschmückten Tafel im Nordschiff der Kirche Platznahmen.

Marburg. Einen mit so vielen musikalischen Gruppen bespielten Gottesdienst gibt es selbst in der Elisabethkirche selten. Aus Anlass des Mitarbeiterdankfestes hatte an diesem Sonntag  Kirchenmusiker Nils Kuppe die BläserInnen unter Leitung von Leo Gatzke, die HolzbläserInnen, geführt von Heike Sonneborn und die Kantorei unter seiner Leitung zum gemeinsamen Musizieren und Singen eingeladen.

Das ergab einen festlichen Rahmen für die vielen Mitarbeitenden in der Gemeinde aus den anderen Bereichen. Vor allem aber konnten sich die acht neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden willkommen geheißen fühlen, die sich in diesem Gottesdienst mit der Lesung eines Psalmgebetes im Wechsel mit der Gemeinde vorstellten.

Pfarrer Dietrich stellte sich dem nicht leicht zu verstehenden Predigttext des Sonntags aus 1. Joh 1,5-2,6 und bezog ihn auf das Zusammenleben in der Gemeinde und das Gottesverständnis. Seine Predigt können Sie an dieser Stelle nachhören:

Predigt zu 1.Joh 1,5 - 2,6 am Mitarbeiterdankfest

Ganzen Gottesdienst anhören:

Mitarbeiterdankfest

Nach dem Gottesdienst gab es einen Auszug aus der Kirche und zum Nordbereich hin. Dort am Rasenpodest waren Stehtische aufgestellt und es gabe einen Empfang für die ganze Gemeinde mit Sekt und Orangensaft. Dabei kamen die Gottesdienstbesucher, die Konfirmandinnen und Konfirmanden mit ihren Eltern und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in einen angeregten Austausch. Es konnte ein Stück dessen, was im Gottesdienst Thema gewesen war, an Gemeinschaft untereinander erlebbar werden.

Als dann eine gute halbe Stunde später ein kleines Glöckchen läutet, war es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Zeit nach drinnen an die festlich gedeckte Tafel zu ziehen. An der Nordpforte bekam jede Einziehende eine Postakrte mit einem unterschiedlichen Motiv, das es galt an seinem Platz wieder zu finden. Dort eröffnete ein von allen gesungenes Mittagsgebet dann das gemeinsame Mahl. Es gab Pizzastücke, die von den KonfirmandInnen serviert wurden. Dazu waren verschieden Salate in großen Schüsseln vorbereitet worden.

Anschließend an das Mahl wurden alle auf Entdeckertour in die Kirche geschickt. Aufgabe war es, mit denen, die das gleiche Postkartenmotiv hatten, dieses gemeinsam in der Kirche zu suchen und miteinander in Begegnung und Austausch zu geraten.

Abgeschlossen wurde diese Phase dann mit einem Kaffee- und Kuchenbuffet. Den Abschluss des Festets bildete dann ein gemeinsames Singen von Volkslieder von der Leinwand. Begleitet wurde das mit einer kleinen Combo aus E-Piano und Kontrabass, die aus den beinden Kirchenvorstehern Ralf Steubing und Anne Kuppe bestand.

Fazit: Das Fest hat Lust auf "Mehr" gemacht.

Bildergalerie vom Mitarbeiterdankfest