Festkonzert eröffnet Feierlichkeiten zu 160 Jahre Ketzerbachgesellschaft

Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Marburg (Foto: Christian Lademann)

Hinterland Jazz Orchestra (Foto: Christian Lademann)

Bezirkskantor Nils Kuppe musiziert auf der Klais-Orgel (Foto: Christian Lademann)

Mit einem vom Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Marburg, einem Ensemble des Hinterland Jazz Orchestras sowie von Bezirkskantor Nils Kuppe (Klais-Orgel) gestalteten Festkonzert in der Elisabethkirche ist das viertägige Ketzerbachfest 2019 aus Anlass des 160-jährigen Bestehens der Ketzerbachgesellschaft am Donnerstag (4.7.) eröffnet worden.

Das Programm führte sowohl als klingende Reise von der Ketzerbach aus unter anderem an die von Sambarhythmen belebten Strände Rio de Janeiros, ins schillernde New York Frank Sinatras, zu einer Jahrmarktszene, zur Begegnung des kleinen Drachen Tabaluga mit der Schildkröte Nessaja, ja, gar bis hoch hinauf zum Mond und wieder zurück zur Ketzerbach, als auch als musikalisch-ummalter, gedanklicher Spaziergang durch das Ketzerbach-Stadtviertel. Denn Moderatorin Annika Nickol steuerte imaginär in ihren Ansagen bekannte Plätze, Gebäude und Einrichtungen rund um die Ketzerbach an - vom Firmaneiplatz an der Elisabethkirche unter anderem zur ehemaligen Schule des Traditionsstadtteils, zur Kapelle „Michelchen“, zur Blinden-Studienanstalt oder zum ehemaligen Gasthaus „Alter Ritter“ (heute Sudhaus). Während dessen ließ das Hinterland Jazz Orchestra (in kleiner Besetzung) unter der Leitung von Hans-Peter Jung etwa den Antonio-Jobim-Klassiker „Girl from Ipanema“ erklingen, swingte lässig „Fly me to the moon“ und Glenn Millers „In the mood“ oder erinnerte an den King of Pop, Michael Jackson, mit „Man in the mirror“.

Gleich mit ihrem ersten Stück überraschte das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Marburg unter der Leitung von Sergej Wittmann: Mit Jacob de Haans marsch- und filmmusikartigen und von einer Welt ohne Krieg träumenden Komposition „Free World Fantasy“ servierte das Orchester feinste sinfonische Blasmusik. Aber auch Blasorchester-Arrangements mit Musik aus dem Musical „Jesus Christ Superstar“, dem Lied „Nessaja“ aus Peter Maffays „Tabaluga oder Die Reise zur Vernunft“ oder ein Frank-Sinatra-Medley samt Titeln wie „New York, New York“, „Blue Skies“ oder „Strangers in the night“ ließen aufhorchen.

Bezirkskantor Nils Kuppe eröffnete den musikalischen Reigen mit einem „Intermezzo“ aus Chales-Marie Widors 6. Orgelsinfonie und gefiel zur Konzerthalbzeit vor allem mit dem festlichen Orgelstück „Sortie“ von Louis Lefébure-Wély (1817-1869), welches seinem Namen nach zwar zumeist als feierliche Auszugsmusik aus der Kirche gespielt wird, seinem Ton einer Art Kirmesorgel nach aber an ein verspieltes Treiben auf einem Jahrmarkt erinnerte.

Am Ende des musikalischen Spaziergangs lud Detlev „Teddy“ Scharlau, Präsident der Ketzerbachgesellschaft, das Publikum ein, fröhlich singend das Marburglied „Alt Marburg, wie bin ich dir gut“ sowie in Erinnerung an die (bauliche) Überwölbung der Ketzerbach vor 160 Jahren das Ketzerbachlied „Der Ketzerbach ein Hujaja“ mitanzustimmen.

Ebenfalls wurden Spenden zugunsten der Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder Marburg e.V. sowie zur Erneuerung der Dacheindeckung der St. Michaels-Kapelle (Michelchen) gesammelt.

Das Ketzerbachfest endet nach zwei Tagen mit Geselligkeit und Musik in der Ketzerbach (Freitag/Samstag) am Sonntag, 7. Juli, mit einem Festgottesdienst in der Elisabethkirche um 10 Uhr. Anschließend findet ein buntes Kinderfest rund um die Kirche statt. An der Organisation und Durchführung dieses Festes sind die Ketzerbachgesellschaft und unsere Kita Julienstift, die in diesem Jahr ebenfalls ihr 125-jähriges Bestehen feiert, beteiligt.

Hinterland Jazz Orchestra in kleiner Besetzung (Foto: Christian Lademann)

Detlev "Teddy" Scharlau übernahm als Präsident der Ketzerbachgesellschaft die Begrüßung. (Foto: Christian Lademann)

Annika Nickol führt durch das Programm (Foto: Christian Lademann)

Hinterland Jazz Orchestra in kleiner Besetzung (Foto: Christian Lademann)

Hinterland Jazz Orchestra in kleiner Besetzung (Foto: Christian Lademann)

Hinterland Jazz Orchestra in kleiner Besetzung (Foto: Christian Lademann)

Hinterland Jazz Orchestra in kleiner Besetzung (Foto: Christian Lademann)

Nils Kuppe musiziert auf der Klais-Orgel (Foto: Christian Lademann)

Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Marburg (Foto: Christian Lademann)

Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Marburg (Foto: Christian Lademann)

Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Marburg (Foto: Christian Lademann)

Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Marburg (Foto: Christian Lademann)

Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Marburg (Foto: Christian Lademann)

Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Marburg (Foto: Christian Lademann)

Die Freiwillige Feuerwehr Marburg hatte zwei historische Fahrzeuge mitgebracht, wie dieses Drehleiter-Fahrzeug aus dem Jahr 1965 (bis 1996 im Dienst). (Foto: Christian Lademann)