Elisabethgemeinde feiert Osternacht

Foto: Christian Lademann

Mit der Feier der Osternacht in der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag hat die Elisabethgemeinde der Auferstehung Jesu Christi von den Toten gedacht.

Dunkel und still war es dazu zunächst in der Elisabethkirche. Alttestamentliche Lesungen (Schöpfungsgeschichte und Sintflutgeschichte des Moses, Prophezeiung des Ezechiels über die Rückkehr Gottes) waren zu hören, Gebete wurden gesprochen und auf das Licht gewartet.

Mit dem Einzug des Osterlichtes, welches am Osterfeuer vor der Kirche entzündet wurde, und dem Ruf „Christus, unser Licht - Gelobt sei Gott“ begann der feierliche Akt. Dazu gehörten das gesungene Lob des Osterlichtestes mit dem Austeilen des Lichts an alle Gottesdienstbesucher, Dankgebete, Lieder und Orgelspiele, das Taufgedächtnis, das Osterevangelium, Predigten und die Feier des heiligen Abendmahls.

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann