Christlicher Glaube in unruhigen Zeiten - Gemeindenachmittag mit Vortrag: „Bebauen und Bewahren - Christlicher Glaube im Klimawandel“

Gemeindenachmittag in der Ortenbergkapelle am 30.1.2020 um 15.30 Uhr mit dem Thema: Bebauen und bewahren, Christlicher Glaube im Klimawandel. Fotomontage: Bernhard Dietrich

Am Donnerstag, 30. Januar, spricht um 15.30 Uhr Pfr i.R. Bernhard Böttge zu dem Thema: „Christlicher Glaube, Klima und Umwelt“. Der Gemeindenachmittag findet in der Ortenbergkapelle statt.

Ortenberg. Auf Anregung zweier Gemeindeglieder laden wir zu einer Reihe von Gemeindenachmittagen und -abenden ein, durch die wir am Ortenberg in beunruhigenden Zeiten gemeinsam nach den Wurzeln fragen wollen, aus denen wir neuen Mut und Vertrauen für die Herausforderungen der Zukunft gewinnen können.

Am 30. Januar 15.30 Uhr treffen wir uns wieder zu einem Gemeindenachmittag in der Ortenbergkapelle unter dem Thema:

„Christlicher Glaube, Klima und Umwelt “

In vielen Diskussionen und Aktionen, in den Demonstrationen "Fridays for future" wird uns der Ernst der Lage vor Augen geführt. Das "Klima-Paket" der Bundesregierung versucht erste Maßnahmen, das ökologische Gleichgewicht wiederherzustellen, die EU-Kommission möchte sogar ganz Europa zu einer klimaneutralen Modellregion entwickeln.

Welche Haltung können wir vom christlichen Glauben her zu den Problemen einnehmen, welche Handlungsperspektiven entfalten? Gewiss waren dies in biblischen Zeiten noch keine Fragen, die von Bedeutung waren - und doch lassen sich aus der Bibel erstaunliche Perspektiven ableiten, die genau das berühren, was jetzt ansteht: sowohl im Blick auf unsere Einstellung gegenüber den Umwelt- und Klimaproblemen als auch auf die Veränderungen unseres Verhaltens, die nun anstehen.

Studienleiter Pfarrer i.R. Bernhard Böttge wird dazu biblische Aspekte und Impulse vortragen, die im Gespräch weiter vertieft werden können.

Bei Kaffee, Tee und Kuchen wird auch dem Leib und dem geselligen Beisammensein Rechnung getragen.

Herzliche Einladung in die Ortenbergkapelle, in der Schützenstraße 39, am 30. Januar 2020 um 15.30 Uhr.