Adventliche Bläsermusik ertönt im Kerzenschein

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Foto: Christian Lademann

Besinnliche, festliche, volkstümliche und swingende Bläsermusik erklang am Vorabend zum dritten Advent in der proppenvollen Elisabethkirche.

Im bloßen Kerzenschein musizierte der Posaunenchor der Elisabethkirche unter der Leitung von Leo Gatzke neben Adventsliedern wie „Macht hoch die Tür“ oder „Tochter Zion“ auch Volkslieder wie „O Täler weit, o Höhen“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy oder die barocke, langsam-feierliche Sarabande aus Georg Friedrich Händels vierten, eigentlich für Cembalo komponierten Suite d-Moll. Flottere Töne stimmten die rund 30 Blechbläser/innen mit einem Arrangement des durch Adriano Celentano bekannt gewordenen italienischen Liedes „Azzurro“ (Paolo Conte/Michele Virano“) sowie mit dem traditionellen Gospelsong „Just a closer walk with Thee“ an, der sich gewohntermaßen nach einer zunächst tragend-säufzend intonierten Strophe in einen jubilierenden, swingend-jazzigen Charakter verwandelte. Pfarrerin Dr. Anna-Karena Müller, welche mit andächtiger Moderation durch das Programm führte, lud aber die vielen Besucher auch zum Mitsingen ein: Die Lieder „Wie soll ich dich empfangen“ (Paul Gerhardt), „O Herr, mein Gott, jetzt vor der Nacht“ (Thomas Tallis) sowie die Weihnachtslieder erklangen so in stimmlicher und instrumentaler Eintracht.

Übrigens: Wer Interesse am Mitmusizieren im Posaunenchor hat, ist herzlich eingeladen. Die Proben finden immer donnerstags, 19.30 Uhr, im Martin-Luther-Haus, Marburg, statt.