Herzlich Willkommen

Im Kreuzungsbereich zweier Hauptverkehrsstraßen zwischen Nordviertel und Oberstadt ragen die 80 Meter hohen Türme der Elisabethkirche in den Himmel. Die älteste gotische Hallenkirche auf deutschem Boden ist nach Elisabeth von Thüringen benannt (1207-1231), die sich nach dem Tod ihres Ehemannes, Ludwig IV, Landgraf von Thüringen, in ihren letzten Lebensjahren in Marburg leidenschaftlich für Arme und Kranke einsetzte.

Elisabeth von Thüringen (1207 - 1231). Schnitzfigur im Zelebrantenstuhl von Ludwig Juppe. Foto: Bernhard Dietrich

Auf unserer Webseite begegnen Sie dieser bis heute faszinierenden Christusnachfolgerin. Sie können die Kirche, die vom Deutschen Orden 1235-1283 über ihrem Grab erbaut wurde, besichtigen, und können  der evangelischen Elisabethkirchengemeinde mit ihrem Gemeindeleben, ihren Angeboten für Besucher, Gäste und Pilger begegen.