Osternacht mit Osterfeuer vor der Elisabethkirche

Warten auf das Osterlicht

Karsamstag 23 Uhr: In der Nacht von Karsamstag, dem 31. März auf den Ostersonntag feiert die Elisabethgemeinde die Osternacht. Vor der Elisabethkirche brennt das Osterfeuer, das Pfandfindern die mit der Gemeinde verbunden sind bewacht wird. Die Gemeinde versammelt sich um 23 Uhr in der dunklen Kirche und erwartet das Osterlicht.

Wie in den letzten Jahren feiert die Gemeinde die Osternacht wieder im Hauptschiff der Elisabethkirche und entzündet die Osterkerze in der Liturgie am Osterfeuer.

Die Osternachtsfeier entfaltet eine eigene Mystik. In der Dunkelheit erklingen Lesungen aus dem Alten Testament: Von der Erschaffung des Lichtes bis zu den Verheißungen der Propheten. So wächst die Erwartung. Wenn dann mit der kleinen Flamme einer Kerze das Osterlicht in die dunkle Kirche getragen wird, leuchtet es auf: "Christ unser Licht". Alte Ostergesänge besingen das Licht von Ostern, das dann zu jedem Teilnehmer kommt und Leben und Kirche erleuchtet.

Während der Osternachtsliturgie findet das Gedenken an die eigene Taufe statt und wird auch in diesem Jahr wieder ein junger Mensch getauft werden.

 

Bildergalerie von einer Osternachtsfeier